Psychotherapiesitzung

Gesprächspsychotherapie nach Carl Rogers

„Empathisch zu sein, bedeutet, die Welt durch die Augen der anderen zu sehen und nicht unsere Welt in ihren Augen.“

Carl Rogers

Die Gesprächspsychotherapie nach Rogers...

...wird meist kurz als Gesprächstherapie bezeichnet. Es handelt sich um eine Therapieform, die den humanistischen Therapien zugerechnet wird, die sich in den 1970er-Jahren in Abgrenzung zu den etablierten Therapierichtungen formten. Andere Bezeichnungen für die Gesprächstherapie sind klientenzentrierte Psychotherapie oder nicht direktive Psychotherapie.

Vertrauensvolle Atmosphäre

Das Schaffen einer vertrauensvollen Atmosphäre und der sogenannten hilfreichen Beziehung ermöglicht Dir, angstfrei und kreativ an der Lösung Deiner eigenen Schwierigkeiten zu arbeiten. Deine Gefühle, Wünsche, Wertvorstellungen und Ziele stehen im Mittelpunkt! Meine Sichtweise als Heilpraktiker für Psychotherapie tritt in den Hintergrund. Ratschläge und Bewertung werden vermieden und durch nicht direktives Verhalten, aktives Zuhören und Empathie ersetzt.

Grundpfeiler der humanistischen Psychologie und des klientenzentrierten Ansatzes sind:

Jeder Mensch ist Einzigartig.

 

Das menschliche Wesen wird als Einheit von Körper, Geist und Seele gesehen und ist mehr als die Summe seiner Einzelteile.

 

Der Mensch ist ein Beziehungswesen, alles menschliche Existieren vollzieht sich in zwischenmenschlichen Beziehungen.

 

Der Mensch kann Bewusstheit über sich selbst erlangen.

 

Der Mensch ist fähig zu wählen und zu entscheiden.

 

Der Mensch lebt intentional. Er richtet sein Leben nach Zielen und Werten aus, – also sinn- und zielorientiert und strebt nach Kreativität.

...und ist so am besten in der Lage, seine persönliche Situation zu analysieren und Lösungen für seine Probleme zu erarbeiten. Carl Rogers hat empirisch bewiesen, dass sich eine Person dann aus sich selbst heraus verändert, wenn ihr eine Beziehung angeboten wird, die von Annahme, Wärme, Einfühlungsbereitschaft, Verständnis und Echtheit getragen ist. Unter diesen äußeren Bedingungen beginnt in der Person ein innerer Prozess – hin zur Lösung und Ganzheit. Daraus folgerte Rogers, Psychotherapie müsse ein günstiges Klima für den gestörten Regelprozess schaffen.

Der Mensch trägt alles zu seiner Heilung Notwendige in sich...

Deine Einstellungs- und Verhaltensänderung kann dann erfolgen, wenn ich als Heilpraktiker für Psychotherapie drei Grundhaltungen lebe.

Die Kongruenz in seiner Haltung (Echtheit Dir gegenüber) als offenes Wahrnehmen des eigenen Erlebens als Therapeut, der mit Dir in Beziehung steht.

Bedingungslose positive Wertschätzung Dir gegenüber mit Deinen Schwierigkeiten und Eigenheiten.

Die Empathie als einfühlsames Verstehen Deiner Welt und der Probleme aus Deiner eigenen Sicht.